Neue Status Seite

Wie einige von euch sicherlich schon gemerkt haben, gibt es seit einer Woche wieder eine Statusseite.Unter anderem gibt es eine Übersicht über den Status unseres Servers, sowie eine Tabelle über den Trafficverbrauch (d)eines Zimmers und die maximale Transferate, die einem Zimmer zugeordnet ist.

e-M@il Verteiler

Für das Wohnheim gibt es inzwischen (wieder*) eine e-M@il Verteilerliste. Auf dieser werden dann wohnheimsrelevante Informationen versendet werden. Zum Beispiel interne Veranstaltungen wie nächste Vollversammlung oder wenn mal wieder etwas mit dem Internet nicht gestimmt hat oder…

Da manche Informationen von der Wikom an euch und, damit verbunden, ein hoher und schneller Verbreitungsgrad wichtig sind, bitten wir euch, die Liste zu Abonnieren. Falls nicht schon geschehen, müsst ihr euch bei www.lists.uni-karlsruhe.de/sympa/ anmelden und danach könnt ihr die Liste per Klick abonnieren.

Alle Dienste auf neuen Server umgezogen

Hallo WH36-Bewohner,

endlich sind wir mit dem Serverumzug fertig. Damit ist auch unsere neue Homepage online! Es mag zwar nicht so aussehen, ab es hat sich einiges geändert: das Betriebsystem wurde gewechselt, die Homepage wurde praktisch von Grund auf neu erstellt, die
DC-Hub-Software ausgetauscht, die Firewallskripte komplett neu erstellt, …
Oder einfach zusammengefasst: der Server ist jetzt auf dem aktuellen Stand der Technik.

Falls jemand einen Fehler auf der Homepage entdeckt, sagt doch bitte einfach den Netzwerktutoren bescheid, damit der Fehler schnellstmöglich behoben wird..

Die ehemaligen Netzwerktutoren
Sebastian Bauer & Benedikt Neuffer

P.S.: Technisch interessierte Nutzer können die etwas ausführlicher Variante lesen.

Der Server

Unser neuer Wunderknabe heißt Janus. Er macht im Prinzip jetzt alle Dienste.

Hier die genaue Hardwarebeschreibung:

Intel Core2Quad Q9500
Asus P5BV-C
8GB DDR2 – 8000
2 * Seagte Barracuda ES.2 500GB
Adaptec Raid Controller 2405
 

Betriebsystemgentoo powered

Wir haben uns bei dem Betriebsystem für Gentoo Linux entschieden. Der Vorteil von Gentoo ist das bisher ungeschlagene Paketverwaltungsprogramm und die damit verknüpften Helfer. Zum Beispiel für das Updaten von Konfigurationsdateien. Auch lassen sich eigene Pakete ganz einfach erstellen. Zudem verwendet Gentoo ein Rolling-Release-Modell. Das heißt es gibt kein festen Release-Zyklus, wie zum Beispiel beim zuvor eingesetzten Debian, sondern die Pakete werden laufend aktualisert. Bei einem Systemupgrade werden also nicht alle Dienste auf einmal aktualisiert, sondern immer nur einzelne. Somit fällt in der Regel nur ein Dienst aus, falls das Update schief geht oder die Konfiguration angepasst werden muss.

Homepage

Die Homepage sieht zwar fast noch gleich aus, jedoch haben wir das darunter liegende WordPress durch Websitebaker ersetzt. Das eingesetzte WordPress in Version 2.2 war schon etwas in die Jahre gekommen und hätte sich nur mit viel Mühe und Not auf die aktuelle Version 3.0 portieren lassen. Abgesehen davon konnte WordPress nie unseren Anforderungen gerecht werden.
Der Vorteil ist, dass sich alle eigene wohnheimspezifische Skripte ohne Probleme in Websitebaker integrieren lassen, ohne das wir Dateien von Websitebaker patchen müssen. Auch das Templating ist sehr gut, deshalb konnten wir ohne Probleme das alte Design übernehmen.
Leider können wir das Forum nicht mehr anbieten. Einerseits weil es nur mit WordPress läuft und andernseits hatte es gravierende Sicherheitslücken. Da es jedoch sehr selten frequentiert wurde, dürfte das nicht stören.
Wir haben alle wichtigen Informationen mit auf die Homepage übertragen. Zum Beispiel Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel oder Parkplätze.
Auch die Ankündigungen haben wir nicht portiert, jedoch bieten wir alle Einträge als PDF zum Download an.
Bei Interesse werden wir ein wohnheiminternes Wiki zur Verfügung stellen.

Benutzerspeicher

Bei dem Benutzerspeicher gab es auch ein paar kleine Änderung: Es gibt zur Zeit keine php-Unterstützung mehr, weil die alte Implementation gravierende Sicherheitslücken hatte. Jeder Bewohner hätte ganz leicht die Homepage oder sogar den ganzen Server übernehmen können.
Die Skripte für die Passwortänderung wurden noch nicht in die neue Homepage integriert, da die Passwörter im Klartext auf dem Servergespeichert wurden. (Welcher ehemalige Netzwerktutor das auch immer verborchen hatte, fühle sich hiermit getreten.) Aus diesem Grund muss man für ein Passwortwechsel vorerst Persönlich bei den Netzwerktutoren sein Passwort ändern.

Direct Connect

Wir haben DirectConnect-Hub auf opendchub umgestellt. Dazu haben wir einen eigenen Bot geschrieben: MOTU. Er schickt euch zum Beispiel immer die letzen N Nachrichten, die über den Hub ausgeliefert wurden.

Firewall

Was ihr nicht wirklich seht, aber vermutlich spürt, sind die neu geschriebenen Verwaltungsskripte für die Firewall. Die Internetbandbreite wird jetzt auf alle Personen gleichmäßig aufgeteilt. Dies geschieht dynamisch und hängt von der aktuell verwendete Bandbreite und Anzahl eingeschalteter Rechner ab. Wenn also nur einer etwas herunerlädt, bekommt dieser die ganze Bandbreite, laden aber 100 gleichzeitig, wird die Bandbreite auf diese 100 Leute verteilt.